Zeichnungsprozedere

Ausgabe von Anteilen

Die Ausgabe von Anteilen am Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe) erfolgt nach dem sogenannten Cash-Call-Verfahren. Dabei werden Anteile nur zu dem von der Quadoro Investment GmbH (Gesellschaft) festgelegten Zeitpunkt ausgegeben. Die Zeitpunkte werden so gewählt, dass sie mit den geplanten Immobilienkäufen korrelieren. Das Liquiditätsmanagement des Fonds wird dadurch unter Renditegesichtspunkten optimiert.

Das Cash-Call-Verfahren

Das Cash-Call-Verfahren bietet die Möglichkeit, Mittelzuflüsse des Immobilien-Sondervermögens zu steuern und trägt damit zur Renditeoptimierung bei. Zu hohe Mittelzuflüsse werden durch das Cash-Call-Verfahren verhindert.

Im Rahmen des Liquiditätsmanagements überwacht die Gesellschaft kontinuierlich den Liquiditätsbestand und plant den Liquiditätsbedarf des Immobilien-Sondervermögens. Damit wird zum einen eine performanceschädliche Überliquidität im Immobilien-Sondervermögen vermieden, zum anderen aber auch kein unmittelbarer Investitionsdruck aufgebaut. So plant die Gesellschaft für die strategische Liquiditätsquote eine Bandbreite von bis zu 12,5 %. Diese wird nur vor Ankäufen entsprechend erhöht.

Abwicklung

Ergibt sich für das Immobilien-Sondervermögen ein Liquiditätsbedarf (z. B. für den geplanten Erwerb oder die Sanierung einer Immobilie), informiert die Gesellschaft alle Vertriebspartner über das Datum der nächsten Ausgabe von Anteilen (Emissionsdatum), das Ziel-Emissionsvolumen sowie die Höhe eines gegebenenfalls zu berechnenden Ausgabeaufschlags. Darüber hinaus werden diese Informationen auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlicht. Die Gesellschaft behält sich vor das Ziel-Emissionsvolumen anzupassen. Es ist nur ein Erwerb von ganzen Anteilen möglich. 

Um dieses Verfahren effizient umzusetzen, arbeitet die Gesellschaft ausschließlich mit exklusiven Vertriebsträgern zusammen.

Interessierte Vertriebsträger und Investoren können sich für weitere Informationen gerne jederzeit an den Investor Service wenden.

Die für eine Zeichnung relevanten Verkaufsunterlagen einschließlich der Wesentlichen Anlegerinformationen und dem jüngsten Nettoinventarwert finden sie hier.

Orderprozess – Cash-Call-Verfahren

Die Ausgabe von Anteilen erfolgt jeweils nur zu einem von der Gesellschaft festgelegten Ausgabedatum (Emissionsdatum). Dieses Emissionsdatum berücksichtigt, dass die Ausgabe von Anteilen an dem Sondervermögen nur zum letzten Tag eines Kalendermonats erfolgt, an dem an der Frankfurter Wertpapierbörse ein Börsenhandel (Handelstag) stattfindet.

Die Abrechnung von Ausgabeorders, die bis zum Orderannahmeschluss bei der Verwahrstelle oder bei der Gesellschaft eingehen, erfolgt Valuta zu dem auf den Eingang der Order folgenden Emissionsdatum zu dem Anteilwert, der zum letzten Handelstag des Monats ermittelt wurde, der dem Emissionsdatum vorausgeht.

Orders, die nach dem Annahmeschluss bei der Verwahrstelle oder bei der Gesellschaft eingehen, werden erst zum nächsten Emissionsdatum abgerechnet.

Der Orderannahmeschluss ist 2 Handelstage vor dem Emissionsdatum um 11:00 Uhr, wenn er auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.sustainablerealestate.de/europe nicht anders veröffentlicht ist. Er kann von der Gesellschaft jederzeit geändert werden.