Göttingen, Deutschland

Objektbeschreibung

Das sieben Gebäude umfassende Innovationsquartier in der Universitätsstadt Göttingen wurde in den Jahren 1950, 1965 und 1975 gebaut und in den 2010er Jahren im Zuge einer mehrjährigen Gesamtrevitalisierung und Neuentwicklung in ein innovatives Technologie- und Dienstleistungszentrum umstrukturiert. Genutzt wird die Gesamtmietfläche von mehr als 11.000 m² derzeit für Büros, Gewerbe, Lager, einen Kindergarten, Schulungsräume und Veranstaltungsflächen. Zum Portfolio des Quartiers zählt zudem ein zirka 1.500 m² großes Grundstück, dass den weiteren Ausbau des Quartieres ermöglicht, sowie 140 Stellplätze. Die Objekte befinden sich rund 2 km nordwestlich des Stadtzentrums von Göttingen und sind gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.